Mobile Learning mit der Avendoo® App

Avendoo-MobileAppsMobile Endgeräte sind nicht mehr nur unser ständiger Begleiter, sie haben sich mittlerweile sogar nahezu vollständig in unseren Lebensalltag integriert. Warum sollte das nicht auch für Avendoo® gelten?

Diese Frage hat sich auch unsere Software-Entwicklerin Mareike Brocke gestellt – und herausgekommen ist die neue Avendoo App…

Wie kann ich mir die App vorstellen? Welche Funktionen gibt es?

“Kurz vorweg: Die Avendoo App ist vor allem für die Benutzer der Lernwelt ein echtes Highlight. Das Menü ist in die bereits bekannten Bereiche Community, Mein Lernplatz, Stöbern und Private Nachrichten unterteilt – für Autoren stehen in der ersten Version nur die Community und Private Nachrichten zur Verfügung.

Durch einen News Stream bekommt der Benutzer in der Avendoo® Community alle Neuigkeiten übersichtlich und auf einen Blick aufgelistet – wenn gewünscht auch mithilfe von sogenannten Push-Notifications, also Hinweis-Mitteilungen, die direkt an das Smartphone gesendet werden. Der Lernplatz zeigt Trainingspläne, Präsenzveranstaltungen, E-Learnings und Blended-Learning Lerneinheiten. Mit großen Vorschaubildern, die auf den jeweiligen Lerninhalt neugierig machen sollen, und einem übersichtlichen Design findet der Lerner im Stöbernkatalog schnell und einfach seine eigenen und alle optionalen Lerneinheiten. Mithilfe von Sternen können alle Benutzer, die den entsprechenden Kurs bearbeitet haben, diesen bewerten, so dass es anderen Nutzer leichter fällt den Mehrwert eines Kurses einzuschätzen. Für manchen Autor sind weniger Sterne dann vielleicht auch ein Anreiz neue E-Learnings ansprechender zu gestalten. Über die sogenannten Privaten Nachrichten können sowohl Einzel- als auch Gruppenchats stattfinden.”

Für welches Betriebssystem ist die Avendoo App denn geeignet?

“Wir haben sowohl eine Avendoo App für Android als auch für iOS Geräte entwickelt. Die iOS App ist für das iPad, die Android App für Tablets und Smartphones geeignet – letzteres allerdings noch als Testversion, um herauszufinden, welche Bedürfnisse die Smartphone-Anwender haben. Vom Inhalt her gibt es zwischen der App Anwendung und dem Zugriff mit einem Webbrowser keinen Unterschied. Wir haben extra die gleichen Elemente und gleichen Funktionsmöglichkeiten benutzt, damit sich der Benutzer nicht umgewöhnen muss – aber das Ganze ist natürlich visuell anders aufbereitet und auf das jeweilige Betriebssystem zugeschnitten.”

Was meinst du mit „… auf das Betriebssystem zugeschnitten” ?

“Also bevor wir wirklich mit der Programmierung angefangen haben, haben wir uns natürlich erst einmal ein paar grundlegende Fragen gestellt: Was zeichnet die Geräte aus, auf denen Avendoo® später benutzt wird? Was sind die Anforderungen der verschiedenen Benutzergruppen an die App? Was sind die Standard-Bedienelemente und wo liegen sonst noch Unterschiede in den Betriebssystemen? Kurzum: Alle Dinge, die wir beachten müssen, wenn die App sowohl für iOS als auch für Android funktionieren soll. Das fängt bei der Bedienbarkeit und Funktionalität an und endet beim Design: Apple verwendet beispielsweise im Vergleich relativ große Bilder, ordnet Inhalte in Tabellen an und wenn die Inhalte nach unten gezogen werden, aktualisiert sich die Seite – das sind spezifische Bedienelemente von Apple Produkten, die wir uns natürlich zu Nutze gemacht haben, um eine einfache Bedienbarkeit zu gewährleisten. Ich bin sicher, dass jeder, der Apple Produkte kennt und verwendet, die iOS App mühelos und ohne weitere Probleme benutzen kann. Das gleiche gilt natürlich auch für die Android App, bei der wir uns dieselben Fragen gestellt haben.”

Welche konkreten Vorteile habe ich denn als Benutzer der Avendoo® App?

“Da gibt es so einige Vorteile: Natürlich konnte man Avendoo® bisher auch schon auf dem Smartphone oder Tablet über den Webbrowser verwenden, da die Inhalte responsive sind. Mit der App ist es jetzt aber einfach leichter, schöner und macht viel mehr Spaß. Man kommt viel schneller und über viel kürzere Wege zu dem Punkt, zu dem man will. Die App wird automatisch durch das System mit neuen Daten aktualisiert – und das ohne, dass der Benutzer irgendetwas machen muss. Außerdem können die Login Daten gespeichert werden, damit man auch in kurzen Pausen, zum Beispiel wenn man auf die nächste Bahn wartet, Avendoo® benutzen kann. Durch die einfache, intuitive Bedienbarkeit macht das Lernen dann auch viel mehr Spaß und wenn der Lernende gar nicht mehr merkt, dass er lernt, ist der Erfolg umso größer – und das ist ja unser Ziel.

Mit der App wird es jetzt auch möglich die einzelnen Formen von Lerntypen miteinander zu verbinden: wenn man beispielsweise den Funktionsumfang einer neuen Maschine schulen möchte, dann ist es jetzt mit der App möglich, dass sich der Lernende direkt neben die neue Maschine stellt und gleichzeitig Schulung und Nutzung miteinander verbindet – so erlebt er tatsächlich sein eigenes Wissen ;-).”

Warum wird Mobile Learning deiner Meinung nach immer mehr zum Trend?

“Beim Mobile Learning kann der Lernende zeit- und ortunabhängig lernen. In einer angenehmen, aber sinnvollen Lernumgebung können viel größere Lernerfolge erzielt werden, weil das Lernen nicht als lästig angesehen wird. Außerdem bedeutet es für den Benutzer deutlich weniger Aufwand, da die Inhalte jederzeit verfügbar sind, kein neues Gerät extra gestartet werden muss und so ein Anreiz gegeben ist, in kürzerer Zeit viel mehr zu schaffen. Gerade für den Bereich der Aus- und Weiterbildung wird mobile Learning immer wichtiger, weil es Flexibilität schafft und Zeitfenster optimal nutzbar macht. Trotzdem: Mobile Learning ist eine ideale und effiziente Ergänzung, aber nicht immer das Nonplusultra. Wenn es nämlich um komplizierte oder essentielle Inhalte geht, die die volle Konzentration des Lernenden voraussetzen, ist mobil Learning viel mehr für die Wiederholung als für die Vermittlung von Inhalten sinnvoll – wie fast immer ist auch hier der richtige Mix gefragt.

Mobile Learning öffnet den Benutzern neue Türen des Lernens, gleichzeitig werden aber auch die Anforderungen an die Autoren erhöht. Sie müssen nun Inhalte erstellen, die auch mobil funktional und grafisch ansprechend sind. Für Avendoo13 haben wir deswegen beispielsweise verschiedene Designvorlagen entwickelt, die die Autoren beim Erstellen von Inhalten unterstützen.”

Available_on_the_App_Store_(black).png;jsessionid=3FA23650AAFB0EE743DE0BB328FE8168

en_app_rgb_wo_45

 

 

Ein Blog-Beitrag von Jennifer Jordan